Mit dem Tidenkieker bis Pagensand und Haseldorfer Binnenelbe

Der Tidenkieker ist ein ganz besonderes Schiff. Als Flachbodenschiff mit einem Tiefgang von 50cm ist es in der Lage, auch bei Niedrigwasser von Stade aus die Schwinge und die Haseldorfer Binnenelbe zu befahren und somit den Passagieren einmalige Aussichten und Eindrücke zu bescheren. Der Tidenkieker wurde 2004/2005 gebaut und wird vom Verein zur Förderung von Naturerlebnissen e.V. betrieben. Die Fahrt beginnt auf der beschaulichen Schwinge, die nach ca. 4,5 Kilometern in die Elbe mündet. Auf der aufgewühlten Elbe pflügt der Tidenkieker unerschrocken durch die Wellen, um dann seine Passagiere auf der Elbinsel Pagensand in eine schier andere Welt abzusetzen. Zurück gehts durch das wundervolle Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe und wieder quer über die Elbe nach Stade. Diese Fahrt muss man einmal erlebt haben!

Der Tidenkieker wartet im Stadthafen Stade auf seine Fahrgäste. Vom Bahnhof Stade ist es ein kurzer wie schöner Fußweg am Burggraben entlang dorthin. Wenige hundert Meter entfernt befindet sich übrigens die Museumsinsel, die das kleine Freilichtmuseum "Auf der Insel" beherbergt und ebenfalls einen Besuch wert ist. Ca. 10 Kilometer weiter steht die imposante und sehenswerte ehemals preußische Festung Grauerort. Eine weitere Bilderserie aus dieser Ecke: Zwischen Schwinge und Moorexpress in Stade.

Tidenkieker auf der Schwinge (27.06.2015)

Auf gehts bei Niedrigwasser mit dem Tidenkieker von Stade die Schwinge abwärts zur Elbe.
Auf gehts bei Niedrigwasser mit dem Tidenkieker von Stade die Schwinge abwärts zur Elbe.

Tidenkieker auf der Schwinge (27.06.2015)

Bei Niedrigwasser führt die Schwinge kaum Wasser, daher hat der Tidenkieker als Flachbodenschiff nur 50cm Tiefgang.
Bei Niedrigwasser führt die Schwinge kaum Wasser, daher hat der Tidenkieker als Flachbodenschiff nur 50cm Tiefgang.

Tidenkieker auf der Schwinge (27.06.2015)

Die beschauliche Schwinge mündet in die wilde Elbe, jetzt wirds abenteuerlich.
Die beschauliche Schwinge mündet in die wilde Elbe, jetzt wirds abenteuerlich.

ORATORIO (27.06.2015)

Der Massengutfrachter ORATORIO (IMO 9687679) am Seehafen Stade. Das Schiff wurde 2013 gebaut und ist 229m lang.
Der Massengutfrachter ORATORIO (IMO 9687679) am Seehafen Stade. Das Schiff wurde 2013 gebaut und ist 229m lang.

Tidenkieker auf der Elbe (27.06.2015)

Auf der Elbe kämpft sich der Tidenkieker tapfer durch die Fluten. Auf dem Vorderdeck wirds ausgesprochen ungemütlich.
Auf der Elbe kämpft sich der Tidenkieker tapfer durch die Fluten. Auf dem Vorderdeck wirds ausgesprochen ungemütlich.

Tidenkieker bei Pagensand (27.06.2015)

Die Elbinsel Pagensand hat sich als unberührte Südseeinsel getarnt.
Die Elbinsel Pagensand hat sich als unberührte Südseeinsel getarnt.

Tidenkieker bei Pagensand (27.06.2015)

Nach der wilden Überfahrt empfängt die unbewohnte Elbinsel Pagensand die Abenteurer mit vollkommener Ruhe.
Nach der wilden Überfahrt empfängt die unbewohnte Elbinsel Pagensand die Abenteurer mit vollkommener Ruhe.

Tidenkieker bei Pagensand (27.06.2015)

Die Elbinsel Pagensand begann ihre Karriere als einfache Sandbank. Der Tidenkieker kann dank seines geringen Tiefgangs hier sogar anlanden. Man beachte das Wetter, es ist Hochsommer Ende Juni!
Die Elbinsel Pagensand begann ihre Karriere als einfache Sandbank. Der Tidenkieker kann dank seines geringen Tiefgangs hier sogar anlanden. Man beachte das Wetter, es ist Hochsommer Ende Juni!

Tidenkieker bei Pagensand (27.06.2015)

Der alte Leuchtturm Pagensand Süd verrichtete an dieser Stelle 80 Jahre lang seinen Dienst und wurde am 13. April 2015 per Schwimmkran in den Museumshafen Oevelgönne gebracht. Das neue Leuchtfeuer ist nun eher unscheinbar.
Der alte Leuchtturm Pagensand Süd verrichtete an dieser Stelle 80 Jahre lang seinen Dienst und wurde am 13. April 2015 per Schwimmkran in den Museumshafen Oevelgönne gebracht. Das neue Leuchtfeuer ist nun eher unscheinbar.

Tidenkieker auf der Haseldorfer Binnenelbe (27.06.2015)

Das Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe ist ein echtes Naturparadies, und der Tidenkieker bringt seine Passagiere umweltverträglich mitten hinein.
Das Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe ist ein echtes Naturparadies, und der Tidenkieker bringt seine Passagiere umweltverträglich mitten hinein.

Brandgänse auf der Haseldorfer Binnenelbe (27.06.2015)

Röhrichte an der Haseldorfer Binnenelbe und davor eine Familie Brandgänse.
Röhrichte an der Haseldorfer Binnenelbe und davor eine Familie Brandgänse.

Graureiher (27.06.2015)

Ein Graureiher fliegt an der Haseldorfer Binnenelbe an einer Röhrichtkulisse vorbei.
Ein Graureiher fliegt an der Haseldorfer Binnenelbe an einer Röhrichtkulisse vorbei.

Leuchtturm Julssand (27.06.2015)

Der Leuchtturm Julssand befindet sich an der Westspitze der gleichnamigen ehemaligen Elbinsel, wurde 1896 gebaut und war bis 2010 in Betrieb.
Der Leuchtturm Julssand befindet sich an der Westspitze der gleichnamigen ehemaligen Elbinsel, wurde 1896 gebaut und war bis 2010 in Betrieb.

Tidenkieker auf der Schwinge (27.06.2015)

Zurück auf der Schwinge geht es wieder ruhig und beschaulich zu.
Zurück auf der Schwinge geht es wieder ruhig und beschaulich zu.

Tidenkieker auf der Schwinge (27.06.2015)

Die Uferkühe versuchen an ihre besonderen Leckerbissen, die Ufersteine heranzukommen. Dabei können sie ganze Uferbefestigungen vertilgen.
Die Uferkühe versuchen an ihre besonderen Leckerbissen, die Ufersteine heranzukommen. Dabei können sie ganze Uferbefestigungen vertilgen.

Tidenkieker im Stadthafen Stade (27.06.2015)

Abendstimmung im Stadthafen Stade mit dem 1949 gebauten Museumsschiff GREUNDIEK, im Hintergrund der Turm der St. Cosmae-Nicolai Kirche.
Abendstimmung im Stadthafen Stade mit dem 1949 gebauten Museumsschiff GREUNDIEK, im Hintergrund der Turm der St. Cosmae-Nicolai Kirche.