[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Spannende Reise in die Vergangenheit

Das Oberharzer Bergwerksmuseum ist bereits selber museumsreif. Gegründet 1892 zog es 1926 an seinen heutigen Standort, das ehemalige Zellerfelder Rathaus. Die beeindruckenden bergbaulichen Anlagen im Innenhof wurden ab 1929 zusammengetragen und wieder aufgebaut. Diese Anlagen waren zumeist vorher solange in Betrieb, bis der Bergbau vor Ort eingestellt wurde. Aber auch der Innenbereich des Museums ist beeindruckend. Funktionsfähige historische Modelle von bergbautechnischen Anlagen, teils über hundert Jahre alt, faszinieren jeden technikinteressierten Betrachter. Im Kellergewölbe warten die Schätze aus den Tiefen der Harzer Berge auf den Besucher. Und nicht zuletzt das Obergeschoss vermittelt Eindrücke aus dem früheren, vom Bergbau geprägten Leben im Oberharz.

Dieses Museum versprüht soviel Charme und lebendige Geschichte, dass es Spaß macht, sich in seinen Bann ziehen zu lassen. Dazu kommen die verschiedenen Außenstellen, die nicht weniger faszinierend sind. Sei es die Tagesförderstrecke, auf der man zum Ottiliae-Schacht gelangt, die runde Radstube der Grube Thurm Rosenhof oder die vielen Bauten der Oberharzer Wasserwirtschaft ("Wasserregal") - wer sich auf das Abenteuer einlässt, wird vom Bergwerksmuseum mit unvergesslichen Eindrücken und Einblicken belohnt.

Mehr Bilder unter Tage: 19-Lachter-Stollen in WildemannBergwerksmuseum Lautenthals GlückDer Röderstollen im RammelsbergBesucherbergwerk Rammelsberg

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Erzfördertonne im Schachtgebäude des historischen Schaubergwerks.
Erzfördertonne im Schachtgebäude des historischen Schaubergwerks.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

An der obersten Stelle des Schaubergwerks wird das Erz aus dem Schacht geholt und in den Hunt verladen.
An der obersten Stelle des Schaubergwerks wird das Erz aus dem Schacht geholt und in den Hunt verladen.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Im historischen Schachtgebäude ist auch der alte Treppenbereich ein Hingucker.
Im historischen Schachtgebäude ist auch der alte Treppenbereich ein Hingucker.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Im seit langer Zeit protestantischen Harz ist Martin Luther in der Betstube allgegenwärtig.
Im seit langer Zeit protestantischen Harz ist Martin Luther in der Betstube allgegenwärtig.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Die Schützerbucht diente dem Schützer, der die Förderanlagen bediente, als Aufenthaltsraum.
Die Schützerbucht diente dem Schützer, der die Förderanlagen bediente, als Aufenthaltsraum.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Grabstein einer Anna, die 1672 womöglich beim verheerenden Brand ums Leben kam, der den größten Teil der Zellerfelder Häuser zerstörte.
Grabstein einer Anna, die 1672 womöglich beim verheerenden Brand ums Leben kam, der den größten Teil der Zellerfelder Häuser zerstörte.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

Robert Koch, berühmtester Sohn der Stadt Clausthal, hat im Bergwerksmuseum seinen eigenen Bereich.
Robert Koch, berühmtester Sohn der Stadt Clausthal, hat im Bergwerksmuseum seinen eigenen Bereich.

Oberharzer Bergwerksmuseum (15.04.2014)

1760 besaß ganz offenbar eine gewisse Juliahne Dohrothie Barthelmesen diese schicke Truhe.
1760 besaß ganz offenbar eine gewisse Juliahne Dohrothie Barthelmesen diese schicke Truhe.

Oberharzer Bergwerksmuseum (02.10.2011)

Die runde Radstube der Grube Thurm Rosenhof wurde mit dem Anwachsen der sie umgebenden Halden in fast 400 Jahren immer höher gemauert. Die Position des Kehrrades ist noch gut zu erkennen.
Die runde Radstube der Grube Thurm Rosenhof wurde mit dem Anwachsen der sie umgebenden Halden in fast 400 Jahren immer höher gemauert. Die Position des Kehrrades ist noch gut zu erkennen.

Oberharzer Bergwerksmuseum (02.10.2011)

Über dem Ottiliae-Schacht bei Clausthal-Zellerfeld steht das älteste erhaltene stählerne Fördergerüst Deutschlands.
Über dem Ottiliae-Schacht bei Clausthal-Zellerfeld steht das älteste erhaltene stählerne Fördergerüst Deutschlands.

Oberharzer Bergwerksmuseum (02.10.2011)

Der Ottiliae-Schacht bei Clausthal-Zellerfeld wurde zur Rationalisierung des Erztransportes von 1868 bis 1874 errichtet. Mehr Infos: http://www.bergwerksmuseum.de/
Der Ottiliae-Schacht bei Clausthal-Zellerfeld wurde zur Rationalisierung des Erztransportes von 1868 bis 1874 errichtet. Mehr Infos: http://www.bergwerksmuseum.de/

Oberharzer Bergwerksmuseum (05.06.2011)

Schachtgebäude der Grube 'Prinzeß Auguste Caroliner' aus dem Lautenthaler Revier, das im Museumshof über dem Schaubergwerk wieder aufgebaut wurde.
Schachtgebäude der Grube 'Prinzeß Auguste Caroliner' aus dem Lautenthaler Revier, das im Museumshof über dem Schaubergwerk wieder aufgebaut wurde.

Oberharzer Bergwerksmuseum (05.06.2011)

Die lebensgefährliche Arbeit unter Tage machte die Bergleute gottesfürchtig und fromm. Ein starker Glaube half dabei, die Strapazen und manches Leid zu ertragen.
Die lebensgefährliche Arbeit unter Tage machte die Bergleute gottesfürchtig und fromm. Ein starker Glaube half dabei, die Strapazen und manches Leid zu ertragen.

Oberharzer Bergwerksmuseum (05.06.2011)

Die alten Tonnengewölbe im Keller des Hauptgebäudes - dem ehemaligen Rathaus von Clausthal - bilden einen beeindruckenden Rahmen für das Mineralienkabinett.
Die alten Tonnengewölbe im Keller des Hauptgebäudes - dem ehemaligen Rathaus von Clausthal - bilden einen beeindruckenden Rahmen für das Mineralienkabinett.

Oberharzer Bergwerksmuseum (05.06.2011)

Neben anderen interessanten Ausstellungen vermittelt das Obergeschoss einen Eindruck, wie hohe Beamte und ihre Familien um 1840 gewohnt haben könnten.
Neben anderen interessanten Ausstellungen vermittelt das Obergeschoss einen Eindruck, wie hohe Beamte und ihre Familien um 1840 gewohnt haben könnten.

[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]